• Wasserfilter • Trinken • Kalk • Literatur

 

Wasserfilter


Auch wenn sich die Wasserwerke alle erdenkliche Mühe geben, uns wirklich sauberes Trinkwasser zu liefern: Eine Garantie können sie uns nicht geben. Denn in manchen Gebäuden finden sich noch alte Blei-Leitungen und insbesondere Trinkwasser, das aus Ufer-Filtration gewonnen wird, kann Stoffe in sich bergen, die wahrlich nicht ins Trinkwasser gehören. Seien es wasserlösliche Reste von Medikamenten und Hormonpräparaten aus der Viehzucht, Spuren von Kokain (kürzlich im Rhein entdeckt) oder Einträge vom sauren Regen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen zu Ihrer Sicherheit den bewährten Aktivkohle-Blockfilter.

 

 

   

Bei der Aktivkohle-Blockfilterung wird das Leitungs- wasser durch ein zusammen gepresstes und damit sehr dicht verkoktes Filtergut aus Kokos gedrückt.

Medikamentenrückstände, Blei, Pestizide, Farbstoffe, Chlor und Chlorabbauprodukte, Bakterien, Viren sowie ungelöster, grober Kalk bleiben im Aktivkohle-Block hängen wie in einem porösen Lavagestein - lediglich die natürlich gelösten Minerale fließen im Wasser weiter. Es bleibt schmackhaft. Anders als bei handelsblichen Kannenfiltern kann der Filtersud nicht versehentlich mitgetrunken werden.

 

Euro 125, 00 inkl. Patrone (reicht für mindestens 5000 Liter)

 

Broschüre anfordern