Viele Gründe, täglich viel gutes Wasser zu trinken

 

So gut und richtig es ist, sich Gedanken über Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente zu machen - das wichtigste Lebensmittel ist Wasser! Ohne Wasser läuft gar nichts. Denn alle biologischen Funktionen sind direkt oder indirekt vom Wasser abhängig.

Ohne Wasser gibt es kein Leben. Der Körper kann jedoch kein Wasser bevorraten. Er braucht ständig Nachschub, weil er im Laufe eines Tages etwa 2,5 Liter ausscheidet und ausschwitzt. 

 

Und unser Körper braucht klares Wasser. Je weniger Stoffe er mitbringt, um so mehr Stoffe kann er lösen. Deshalb ist Mineralwasser nur bedingt empfehlenswert. 

 

 

Wasser trinken hält den Stoffwechsel in Schwung

 

Wasser ist das Hauptlösungsmittel für alle Nahrungsmittel, Vitamine und Mineralien. Es dient dazu, die Nahrung  zu verstoffwechseln. Bei Wassermangel arbeitet der Stoffwechsel nur auf Sparflamme. Dauerndes Hungergefühl, Übergewicht und erhöhtes Blutfett können die Folge sein. Viel gutes Wasser trinken beugt Übergewicht vor und hilft, überflüssige Pfunde auf einfachste Weise zu verlieren. Wasser trinken macht schlank.

 

Wasser sammelt giftige Abfallstoffe aus verschiedenen Körperteilen und transportiert sie zu Leber und Nieren, damit sie ausgeschieden werden können. Wassertrinken ist notwendig zur Entschlackung, sonst vermüllt der Körper und wird anfällig für Allergien.

 

Wasser trinken gibt Energie

 

Wasser liefert der Zelle Sauerstoff und transportiert die verbrauchten Gase von den Zellen in die Lunge, damit sie ausgeatmet werden können. Wasser erzeugt in jeder Körperzelle elektrische und magnetische Energie - es liefert die Kraft zum Leben.

 

Ohne Wasser "läuft" gar nichts. Wasser liefert die Kraft und die elektrische Energie für alle Gehirnfunktionen, insbesondere für das Denken. Bei Wassermangel fischt der Geist im Trüben und lernt schlechter.

 

Wasser trinken  hält die Gefühle "im Fluss"


Wasser trinken fördert auch Kreativität und emotionale Intelligenz. Wasser wird für die Bildung aller Neurotransmitter (einschließlich Serotonin) gebraucht. Dies beugt auch depressiven Störungen vor.

 

Bei Wassermangel werden keine Sexualhormone gebildet - einer der Hauptgründe für Impotenz und Libidoverlust. Wassertrinken erhält die Lebensfreude.

 

Wasser trinken stärkt das Immunsystem

 

Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil der Systeme zur Kühlung und Erwärmung des Körpers. Wassertrinken beugt Erkältungen vor und stabilisiert die Körpertemperatur. 

 

Wasser trinken macht die Haut glatter und elastischer. Die vielfältigen Funktionen der Haut als Membrane und Ausscheidungsorgan werden gestärkt.

 

Wasser trinken beugt Zivlisationskrankheiten vor

 

Wasser ist das Hauptgleitmittel in den Gelenkspalten und hilft Arthrose zu verhindern. Mithilfe von Wasser werden auch die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern zu stoßdämpfenden "Wasserkissen". Wassertrinken beugt Rückenbeschwerden vor.

 

Tipp: 

Wasser sollte nie eiskalt und auch nicht in großen Mengen auf einmal getrunken werden. Am besten etwa 10 - 15 Gläser hochwertiges Wasser zimmerwarm über den ganzen Tag verteilt trinken. Zur Entschlackung besonders zu empfehlen: Wasser 7 Minuten kochen lassen und lauwarm morgens auf nüchternen Magen trinken. Wohl bekomms!